Klassische Massage

Die klassische Massage dient vor allem dazu, ganz allgemein den Spannungszustand von Haut und Muskeln zu normalisieren sowie die Blut- und Lymphzirkulation anzuregen. Diese Massageart entstammt der „schwedischen Massage“, deren Grifftechniken die Grundlage bilden.

Der Mensch ist symmetrisch aufgebaut. Sobald eine Dysbalance 
(= Ungleichgewicht) vorhanden ist, können muskuläre Beschwerden entstehen.

 

 

 

Dazu dient die Klassische Massage:

  • Zur Steigerung des Allgemeinbefindens
  • Zur Lockerung von Muskelverspannungen und Linderung von Kopfschmerzen
  • In der Rekonvaleszenz (= Wiedergenesung)
  • Zur Heilung von Verletzungsfolgen (z.B.: Zerrung)
  • Zur LInderung von Rheuma- und Arthrosebeschwerden
  • Zur LInderung der Folgen von Chronische Atemwegserkrankungen
  • Bei leichten Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Bei Stoffwechselerkrankungen
  • Bei Störunen des vegetative Nervensystems; Angespanntheit, Schlafstörung;Unruhe, depressiver Stimmung
  • Zur Lösung von Verklebungen in Bindegewebe und Muskulatur