Bindegewegsmassage

Mit dieser Therapie werden Störungen und Erkrankungen im Inneren des Körpers über das Bindegewebe behandelt. Diese Massageart wurde von Elisabeth Dicke und der Ärztin, Dr. Hede Teirich-Leube, entwickelt.

 

 

In folgenden Fällen kommt die Bindegewebsmassage zur Anwendung:

  • Erkrankungen des Verdauungstraktes
    (Verstopfung, Durchfall)
  • „Vegetative Dystonie“ (z.B.: Nervosoität, Unruhe)
  • Nach der Geburt (Gebärmutter, Milchstrich)
  • Störungen des Nervensystems
  • Atemwegserkrankungen (Asthma, Bronchien – glatte Muskulatur)
  • Nieren- und Harnwegserkrankungen (chron. Cystitis, Reizblase)
  • Gynäkologische Erkrankungen (z.B.: Menstruationsbeschwerden)
  • Urologische Erkrankungen (z.B.: Prostataprobleme)
  • Durchblutungsstörungen (arteriell oder venös)
  • Migräne
  • Weichteil- und Gelenksrheumatismus
  • Bluthochdruck
  • Ischialgien; Neuralgien
  • Allergien – Heuschnupfen

...und einiges mehr